Pädagogisches Profil

Wir betreuen seit vielen Jahren Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam.  In kleinen überschaubaren Gruppen steht speziell geschultes Personal in angemessenem Umfang zur Verfügung.

Unser pädagogisches Personal verfügt über eine Reihe von Zusatzqualifikationen in den  unterschiedlichsten Bereichen:

  • Sprachförderung, Umgang mit Mehrsprachigkeit
  • Bewegungserziehung
  • Systemische Familientherapie
  • Ernährungsberatung für Kinder
  • Kinderschutz
  • Sozialwirtschaft
  • Spieltherapie

Die ausführliche Konzeption (Stand Juli 2017) finden Sie hier.

Angebotene Plätze

  • Anzahl Plätze:  maximal 40, in Abhängigkeit von der Anzahl der zu betreuenden Kinder mit besonderem Förderbedarf
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Betreuungsumfang

  • 35 Stunden mit Verpflegung
  • 45 Stunden mit Verpflegung

Sonstige Betreuung

Gemeinsame Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung

Die Villa Kunterbunt ist ein Ort für ALLE Kinder mit ihren Eltern, unabhängig von deren Herkunft, ihrer Kultur und Religion oder einer Beeinträchtigung oder Behinderung. Ein konstruktiver Umgang mit Verschiedenheit und Vielfalt, ist seit vielen  Jahren selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags. Unser pädagogisches Handeln folgt der Idee, dass jedes Kind Konstrukteur seiner eigenen Entwicklung ist. Dabei gehen wir davon aus, dass jeder Mensch seine ihm eigene Wahrnehmungsstruktur in sich trägt, die in Abhängigkeit von familiären, sozialen und kulturellen Herkunftssystemen die individuelle Art und Weise, Impulse aufzunehmen und zu verarbeiten bestimmt.

Erwachsene begleiten das Kind freundlich, respektvoll und wertschätzend und schaffen die notwendigen Rahmenbedingungen, die jedem Kind ermöglichen, auf seine eigene Weise und in seinem eigenen Tempo Erfahrungen zu machen und seine Kompetenzen und Potenziale zu entwickeln und zu entfalten.
Die Entwicklungsschritte eines jeden Kindes werden beobachtet und dokumentiert.
Bei der Umsetzung der einzelnen Bildungsgrundsätze orientieren wir uns an den vom Land NRW beschriebenen Leitlinien für die Kindertagesbetreuung:
– Bewegung
– Körper, Gesundheit und Ernährung
– Sprache und Kommunikation
– Soziale und (inter-)kulturelle Bildung
– Musisch-ästhetische Bildung
– Religion und Ethik
– Mathematische Bildung
– Naturwissenschaftlich- technische Bildung
– Ökologische Bildung
– Medien
Dabei ist es unser Anspruch, die einzelnen Bereiche nicht isoliert zu betrachten, sondern, analog zur kindlichen Entwicklung, ganzheitlich vorzugehen.
Bei der Planung von Themen und Angeboten werden deshalb jeweils möglichst viele Bereiche angesprochen.
In unserer täglichen Arbeit hat sich eine gelebte Pädagogik entwickelt, die einer Mischung aus der Montessori- und Reggiopädagogik, sowie dem „Situationsorientierten Ansatz“ entspricht.
Wir sind konfessionell ungebunden und weltanschaulich offen. In unserer Arbeit  orientieren uns an Grundwerten eines von Toleranz geprägten Miteinanders.

Kurz und knapp

  • Montessori Pädagogik
  • besondere Sprachförderung
  • Schwerpunkt Bewegung
  • Schwerpunkt Ernährung
  • Schwerpunkt Kunst
  • Reggiopädagogik
  • sozial-emotionaler Bereich

Kooperation und Vernetzung

Neben der selbstverständlichen Kooperation mit unterschiedlichen Behörden, Fachdiensten, Beratungsstellen und verschiedenen Hilfssystemen möchten wir  besonders hervorheben:

  • Kooperation mit der Jülicher Sprachinsel – Praxis für Sprachtherapie und Logopädie
  • Kooperation mit der Praxis Twardowski/Tempel – Praxis für Ergotherapie
  • Kooperation mit der Physiotherapie Praxis Matzerath
  • Kooperation mit dem Kunstverein Jülich mit verschiedenen Schwerpunkten.  Derzeit besuchen wir jeweils die aktuellen Ausstellungen im Hexenturm und gestalten in der Folge entsprechende Projekte, zur künstlerischen Nachbereitung.
  • Kooperation mit dem Jülicher Judoclub im Rahmen der Arbeit als „Anerkannter Bewegungskindergarten“
  • Zusammenarbeit mit dem Verein „Tiere als therapeutische Begleiter“ in Form regelmäßiger Besuche in der Einrichtung

you're currently offline